Systemische Paar-, Familien- und Gruppentherapie

Was ist Systemische Therapie?

Die Systemische Therapie ist ein psychotherapeutisches Verfahren, dessen Schwerpunkt auf dem sozialen Kontext psychischer Störungen, insbesondere auf Interaktionen zwischen Mitgliedern einer Familie oder Mitgliedern einer Gruppierung im Allgemeinen, z.B. in zwischenmenschlichen Beziehungen, Unternehmen, Schulen mit ihren sozialen Strukturen und deren sozialer Umwelt liegt.

Das bedeutet, dass nicht nur das Problem des Individuums, sondern das gesamte Umfeld betrachtet wird. Die Gefühle und das Handeln eines Menschen wirken sich auch immer auf das Umfeld aus. Als Konsequenz ergibt sich, dass dieses ebenfalls reagiert, so wie ein Mobilé. Sobald sich ein Teil bewegt, bewegen sich alle anderen Teile mit.

Die Situationen, in denen das Leben aus den Fugen gerät oder der eigene Leidensdruck zu groß wird, kommen oftmals plötzlich oder unerwartet. Derartige Lebensphasen können zur Folge haben, dass die Bewältigung des Alltags stark beeinträchtigt ist.

Lösungswege können in einer Therapiegruppe oder in Einzelsitzungen erarbeitet werden.